Unternehmen

Die corvolution GmbH ist ein innovatives MedTech-Startup aus dem Karlsruher Institut für Technologie. Corvolution  erforscht, entwickelt und vertreibt Produkte und Dienstleistungen im Bereich Herz-Kreislauf-Prävention und –Diagnostik.

Als eines der herausragenden forschungsbasierten Gründungsvorhaben in Deutschland wird corvolution vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Programms „EXIST Forschungstransfer“  unterstützt. EXIST Forschungstransfer ist ein bundesweites Programm für  High-Tech-Gründungen aus der Wissenschaft. Eine vom BMWi eingesetzte Expertenjury wählt hierfür jedes Jahr die besten Gründerteams und ihre technologisch besonders anspruchsvollen und erfolgversprechenden Projekte aus. Das Programm wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) kofinanziert.

Historie

  • Januar 2016
    corvolution gewinnt den 2. Platz beim 5. Venture Capital-Pitch von VC-BW.
  • November 2015
    corvolution gewinnt den 2. Platz beim Cyberaward in der Kategorie Best Newcomer.
  • April 2015
    corvolution startet in die zweite Phase von EXIST.
  • Dezember 2014
    Wir begrüßen Prof. Dr. Zimmermann in unserem Fachbeirat.
  • Juli 2014
    Die corvolution GmbH wird gegründet. Anschließend startet der erste mesana Pilot am KIT mit 100 Teilnehmern. Das Ergebnis: 88% der Teilnehmer wurden durch mesana motiviert, etwas an ihrem Lebensstil zu ändern.
  • Dezember 2013
    Stefan Lamparth promoviert mit Auszeichnung über das Thema „Nichtinvasives 24/7-Monitoring zur Verlaufskontrolle bei chronischer Herzinsuffizienz“ zum Doktor-Ingenieur, seine Arbeit wird für den deutschen Studienpreis 2014 nominiert.
  • November 2013
    Die Studie aus dem Forschungsprojekt DekomTex ist abgeschlossen und ausgewertet. Ein Ergebnis ist das  längste nicht-invasiv gemessenes EKG.
  • Juli 2013
    Das Gründerteam wird durch den EXIST-Forschungstransfer gefördert (Förderkennzeichen 03EFABW052). Das Ministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt so jährlich ca. zehn technologieorientierte Startups darin, innovative Forschung zu Produkten zu machen.
  • Januar 2012
    Silvester Fuhrhop promoviert mit Auszeichnung über das Thema „Textilintegrierte Trockenelektrodensysteme für die dauerhafte EKG-Ableitung“ zum Doktor-Ingenieur, Malte Kirst promoviert über das Thema „Verbesserung der automatischen EKG-Analyse durch Hinzunahme von Kontextinformationen“ zum Doktor-Ingenieur.
  • November 2011
    Der textilintegrierte Langzeit-EKG-Gurt aus dem Forschungsprojekt DekomTex wird auf der Medica vorgestellt.
  • November 2010
    Das Gründerteam stellt gemeinsam mit Primedic auf der Medica einen Prototypen einer ergonomischen Defibrillationsweste vor.